RAUNÄCHTE 20.21

Hallo du Engel,
wie fühlst du dich heute? 

Ich stecke mitten in den Weihnachtsvorbereitungen und im Aufbau einer neuen Routine, die mir mehr Zeit für mich schenkt (richtig – more time joyfully wasted). Ja, vielleicht ist der Dezember dafür nicht so wirklich der richtige Zeitpunkt. Andererseits gibt es vielleicht keinen besseren, gerade weil zum Ende des Jahres oft so viele verschiedene Dinge noch erledigt werden wollen und Zeit für dich selbst dabei schnell an die letzte Stelle rückt – wenn sie gerade ganz besonders wichtig wäre.

Ganz im Sinne der Raunächte beseitige ich derzeit einige „Baustellen“ in Haus und Garten. Der Elektroschrott wird noch weggebracht, genau wie das gesammelte Altglas und Pfandgut. Die Betten sind frisch bezogen, so dass ich nicht waschen muss oder die Wäsche von den Feiertagen bis Anfang Januar auf ein Minimum beschränken kann. Jeder Newsletter, der zurzeit in meine Inbox flattert, wird geprüft, ob ich ihn lesen will und wenn nicht, wird er direkt abbestellt. 

Traditionell ist die Zeit zwischen den Jahren eine Zeit des Innehaltens, der Ruhe, der Einkehr. Alle Räder sollen still stehen! Das bezog sich ursprünglich auf die Spinnräder der Frauen, die sonst tagtäglich gedreht wurden. Doch in der Zeit gab es auch für die Frauen eine Pause (von schwerer Arbeit. – Darum auch keine Wäsche, die in früheren Zeiten bei eisigen Temperaturen eine echte Herausforderung war.)

In den modernen Raunächten können wir die Pause, die Ruhe anders umsetzen: mal das Handy liegen lassen, spazieren gehen statt Auto fahren, spielen statt fernsehen, reden statt texten – oder einfach Zeit mit uns selbst in Stille verbringen und Kraft zu schöpfen.

Denn die Raunächte sind auch eine wunderbare Zeit, um das alte Jahr zu reflektieren und liebevoll abzuschließen und sich bewusst und kraftvoll auf das neue Jahr auszurichten.

Was sind deine Rituale in der Vorweihnachtszeit, um jetzt schon stille Momente genießen zu können und wie verbringst du den Jahreswechsel? Was darf für dich in der Zeit auf keinen Fall fehlen? Wie verabschiedest du das alte Jahr und wie begrüßt du das neue? Richte dich schon jetzt bewusst auf die Magie dieser Zeit aus und lade dir Wunder ein.

Erinnere dich immer wieder an deine high spirits, die dich schon so lange durch dieses Jahr begleiten – die solltest du auf jeden Fall ins nächste Jahr mitnehmen und überhaupt am besten jeden Tag feiern!

Ich feiere dich und deine high spirits heute besonders und schicke dir eine Herzensumarmung
Bine

P.S. Wenn du Zeit zwischen den Jahren mal anders gestalten und die Raunächte ganz bewusst erleben und zelebrieren möchtest, melde dich gerne. In meinem Online-Programm sind noch Plätze frei und bis zum 20.12.2020 kannst du dich noch anmelden. Infos findest du auf der Seite unter Aktuelles.