ZÄRTLICHKEIT

Hallo schöne Frau,
ich setze die Reihe der weiblichen Stärken heute direkt fort … weil es sich so anbietet! Denn am kommenden Montag (8. März) ist Internationaler Frauen-Tag! Ein Tag, an dem es gilt, unser Frausein zu feiern, die Erfolge zu feiern, die wir gesellschaftlich und persönlich als Frauen schon erreicht haben, uns mit Frauen weltweit zu verbinden und mit ganz viel Stärke, Solidarität und Schwesternschaft die Welt weiblicher zu machen.

Etwas, das dabei unbedingt von Wichtigkeit und Bedeutung (und dabei wunderschön) ist, ist Zärtlichkeit.

Frauen sind zärtlich. Männer auch. Klar, denn sowohl Männer als auch Frauen vereinen weibliche Anteile in sich.

Aber warum ist das jetzt eine weibliche Stärke?

Zärtlichkeit und vor allem der Umstand, dass sie Frauen auch gesellschaftlich zugestanden wird, öffnet uns den Zugang zu uns selbst, zu unserem Inneren.

Das beginnt damit, dir selbst die Hände einzucremen, ohne dass du nebenbei telefonierst, in einem Kochbuch blätterst und schon die Karotten aus dem Kühlschrank nimmst. Dich ganz bewusst auf das Eincremen deines Gesichts einzulassen, dir sanft über den Arm zu streicheln – und zu spüren, was das mit dir macht.

Vielleicht fühlt es sich erst einmal ungewohnt an. Doch es ist ein gutes ungewohnt, oder.
Vielleicht fühlt es sich überraschend an. Vielleicht lässt es dich innehalten und noch achtsamer bei dir sein. 
Wahrscheinlich fühlt es sich einfach gut an.

Es ist nicht nur ein Ankommen in deinem Körper über deine Körperempfindung. Es ist das Wahrnehmen eines Gefühls. Es ist ein wertvoller Moment im Hier & Jetzt.

Doch es geht über den Körper hinaus. Es geht tiefer. Diese Zärtlichkeit lässt uns weicher werden. Diese Zärtlichkeit weicht die Grenzen auf, die wir um uns, um unser Herz gezogen haben. Diese Zärtlichkeit führt uns zurück zu unserem Kern und öffnet uns für Verbindung, für Vertrauen, für Liebe.

Sie ist verbunden mit der Langsamkeit, dem Annehmen und dem Sein. Sie macht uns als Frauen aus – und natürlich können wir sie mit den Menschen um uns herum erleben und teilen – in Worten, Gesten, Blicken – und das Netz der Zärtlichkeit immer größer werden lassen und die Welt verändern.

Danke, dass du mit deinen großartigen high spirits dabei bist. Die Welt braucht dich!
Fühl dich umarmt
Sabine