LANGSAMKEIT

Hallo Sonnenschein!
Schön, dass du hier bist. Ich freue mich auf diese Woche mit dir!
Wie fühlst du dich?

Manchmal schliddern wir ja geradezu durch ein Wechselbad der Gefühle, fallen von einem Extrem ins andere und wollen nur, dass es irgendwie schnell vorbei geht und wir uns bald wieder besser fühlen. Kennst du? Ja, ich auch.

Wir haben gelernt, dass alles im Leben schnell gehen muss. Schnell noch dies erledigen, schnell noch das fertig machen und andere bewundern und loben, dass sie das so schnell erledigt haben.

Schnelligkeit ist gut. Wer schnell ist, gewinnt. Wer langsam ist, bleibt auf der Strecke. Langsamkeit ist schlecht – haben wir gelernt – leider. Oder Langsamkeit ist etwas fürs Wochenende, für den Urlaub, fürs Alter…

Dabei ist Langsamkeit eine ganz großartige Sache –
und eine sehr weibliche Stärke!

Kennst du die große grüne Meeresschildkröte, von der John Strelecki im „Cafe am Rande der Welt“ erzählt?

Diese Schildkröte setzt ihre Energie ganz gezielt ein. Sie paddelt auf dem Hinweg mit den Wellen, um an Land zu kommen und paddelt auf dem Rückweg im Sog der Wellen, um durch die Brandung ins offene Wasser zu gelangen. Dazwischen macht sie – nichts. Sie ist – bereit für den nächsten rechten Moment, um wieder zu tun/paddeln.

Wenn wir also aufhören zu paddeln und stattdessen innehalten, langsam werden, wenn uns unsere Gefühle (oder gefühlt das Leben) drohen mitzureissen, sparen wir Energie, bleiben im Moment, erleben und fühlen das Hier & Jetzt – und sind bereit, wenn uns die Welle (die Energie) ganz natürlich in die andere Richtung schickt und können dann ganz ohne Widerstand mit viel Leichtigkeit mitgehen.

Ich lade dich ein, gerade wenn es viel und hektisch wird, deine Geschwindigkeit, deine ganz eigene, individuelle Geschwindigkeit wieder zu finden. Aus dem „höher, schneller, weiter“, das wir alle gelernt haben, auszusteigen und zu schauen: Wann brauche ich die Schnelligkeit und wann bringt mich die Langsamkeit viel effizienter an mein Ziel und wann darf ich auch einfach sein und nichts tun?!

Ja, es ist eine Herausforderung, langsamer zu werden – eine, die sich lohnt!

Beginnen können wir mit der Bewertung:

Langsamkeit ist …
energie-effizient, bedächtig, sorgfältig, angemessen, elegant, natürlich, weiblich….

Du bist großartig, so wie du bist und ich feiere dich und deine high spirits!
Ganz herzliche Grüße
Sabine