HERZENSMENSCHEN

Hallo Zauberwesen,
herzliche Grüße!

Kennst du die Phasen im Leben, in denen du am liebsten alleine bist? Manchmal für ein paar Minuten, ein paar Stunden oder auch ein paar Wochen und u.U. sogar Monate. 

Irgendwann vermissen wir dann doch die Gesellschaft und den Austausch mit anderen, oder? Klar, kann es herausfordernd sein, andere Menschen um dich zu haben. Und gleichzeitig ist es eine Bereicherung ( – und auch Herausforderungen lassen uns ja wachsen).

Wen vermisst du am meisten, wenn er oder sie nicht bei dir sind?

Wer sind deine Herzens-Menschen?

Menschen, in deren Gesellschaft du dich einfach wohl und gut fühlst; Menschen, die dein Leben bunter, lauter, leiser, schneller, langsamer … machen; Menschen, die dir helfen (bei der Steuererklärung, im Garten oder bei körperlichen Themen); Menschen, denen du vertraust, denen du dich an-ver-trauen kannst?

Und wer sind deine Arsch-Engel? 

Die Menschen, denen du am liebsten aus dem Weg gehst, weil sie immer und immer wieder deine roten Knöpfe drücken, weil sie Gefühle in dir auslösen, die du so gar nicht haben willst.
Ja, auch diese Engel verdienen deine Dankbarkeit und vor allem deine Aufmerksamkeit, denn sie zeigen dir etwas. Vielleicht Gefühle, die du unterdrückst, die dich aber auf etwas Wichtiges hinweisen wollen. Vielleicht ein Verhalten, das dir an dir selbst gar nicht mehr auffällt. Vielleicht eine nicht abgeschlossene Episode aus deiner Vergangenheit?

Ist dir direkt jemand einfallen?

Super! Umarme ihn oder sie – gedanklich – und danke ihr, gib ihm Raum und komm ihr auf die Spur. Frag gerne einen Herzens-Menschen, dir dabei zu helfen.

 Menschen, die uns triggern, etwas in uns auslösen, sind oft sehr wertvolle Spiegel, die uns einladen zu wachsen – und durchaus in dem Prozess zu Herzens-Menschen werden können.

Lass doch in den nächsten Tagen deine Herzens-Menschen einmal wissen, wie viel sie dir bedeuten, schenke ihnen Aufmerksamkeit und deine ganze Liebe und Wärme.

Und bedanke dich bei all deinen Arsch-Engeln, die dich zu dem wunderbaren Menschen haben werden lassen, der du heute bist: 

ein herzliches Zauberwesen mit extra high spirits!

Auf alle Engel in unserem Leben!
Fühl dich herzlich umarmt
Bine

P.S. Der Begriff „Arschengel“ wurde maßgeblich von Robert Betz geprägt.

P.P.S. Foto von Martina Dippel


Beitrag veröffentlicht

in

von